Lesung mit Ralf Kramp am 19. Juni 2020

Datum/Zeit
Date(s) - 19/06/2020
19:00 - 22:30

Veranstaltungsort
Weingut Göbel-Schleyer-Erben

Kategorien


Liebe Kulturfreunde,

Herzlich Willkommen zur Lesung mit Ralf Kramp am 19. Juni 2020!

Nach einem sehr schwierigen Start im Frühjahr ist es jetzt wieder Zeit etwas Freude ins Leben zu bringen. Was passt dann besser als eine „Open Air“ Lesung mit dem König des schwarzen Humors Ralf Kramp!
 
Lesen wird er aus seinen „Bitterbösen Geschichten – Kurz und Kopflos“.

„Warum denn nicht mal hinterrücks?

Manche Menschen reagieren regelrecht kopflos. Andere fühlen sich manchmal wie erschlagen oder erschossen. Das könnte daran liegen, dass sie gerade zu Mordopfern in einer von Ralf Kramps tiefschwarzen Storys geworden sind. Da gehen die Mörderinnen und Mörder nämlich nicht gerade zimperlich mit ihnen um. Mit Gift, Messer, Revolver und anderen Gerätschaften sorgt der König des Kurzkrimis dafür, dass sie bald keinen Mucks mehr tun. Eins ist sicher: Wer sich diese mehr als zwanzig mordsmäßig munteren Kabinettstückchen in Reimform und Prosa zu Gemüte führt, wird schon mal nicht an Langeweile sterben. Totlachen wäre da schon eher angesagt. „

Es ist auch für Ralf Kramp eine besondere Lesung, denn es ist die erste nach der „Coronakrise“ die ihn als Künstler auch stark getroffen hat. 

Um die Abstände einhalten zu können, haben wir uns dafür entschieden die Lesung in 

unseren Weinguts-Garten in Ernst zu verlegen. Hier erwartet Sie, wie gewohnt, ein Glas Winzersekt zur Begrüßung, kleine Häppchen in der Pause und den Verkauf unserer eigenen Weine.

Freuen Sie sich mit uns auf einen besonderen Sommerabend in Ernst.

Gerne bieten wir Ihnen auch einen Transfer von und zurück nach Cochem. Eintrittskarten sind im Café Germania ab sofort im Verkauf, bitte melden Sie sich auch frühzeitig für den Transfer an.

Beginn: 19.00 Uhr
Transfer von Cochem: 18.30 Uhr
Eintritt: 18,50 €

Nur mit Voranmeldung! Tel. 02671-97750 oder info@mosel-hotel-germania.de

Peter & Annica Göbel,
mit Geschäftsführer Herbert Budweg 
und das gesamte Germania-Team